Treffpunkt AB-Gallery: Werner van Gent im Gespräch mit Gabriela von Habsburg



Die Treffpunkt Orient GmbH wurde 2005 von Amalia & Werner van Gent gegründet.
Inzwischen hat sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Wettingen AG zu einem angesehenen "Tour-Operator" im Segment der begleiteten Studienreisen entwickelt. 

Die hohe Zahl von Wiederholungsreisenden ist der beste Beweis dafür, dass das Konzept von "Treffpunkt Orient" - kleine Gruppen, intensive Vorbereitungen, individuelle Betreuung der Gäste auch während der Reise - stimmt. Nicht umsonst nennen wir uns "Die Manufaktur für private Studienreisen".

Voraussetzung für diesen Erfolg ist das kleine, gut eingespielte Team.
 
Ansprechpartnerin unserer Kunden ist Renate Thönen. Die Mitinhaberin des Reisebüros
Treff AG in Lyss verfügt über eine mehr als dreissigjährige Erfahrung in der Reisebranche.

Gebucht werden die von "Treffpunkt Orient" angebotenen Reisen über das Reisebüro Treff AG. Dadurch kommen die Kunden, welche eine Reise von Treffpunkt Orient buchen, automatisch in den Genuss der schweizerischen Reisegarantie.

Ds Marketing von Treffpunkt Orient GmbH wird von Ruedi Haenssler betreut.
Ruedi Haenssler verfügt über eine vierzigjährige Erfahrung in der Airline-Branche - zunächst arbeitete er bei der Swissair, dann bei Swiss International Airlines. Für die Treffpunkt Orient GmbH koordiniert er den Werbeauftritt und ist zuständig für die von Treffpunkt Orient organisierten Konferenzen und Diskussionsrunden. Darüber hinaus ist Ruedi Haenssler der Ansprechspartner für jene Organisationen, welche Werner van Gent für Referate oder Moderationen engagieren wollen.

Amalia van Gent überwacht den inhaltlichen Teil des Reiseangebotes. Sie hat 22 Jahre als Korrespondentin der NZZ aus der Türkei berichtet und kennt die Türkei, den Kaukasus, Zypern und Griechenland in- und auswendig.

Den wichtigsten Teil der Unternehmensstruktur stellen die lokalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedensten Ländern dar. Sie garantieren das Gelingen der Reisen, sie sind die direkten Ansprechspartnerinnen und Partner unserer Gäste, sie vermitteln die auf uns zunächst so fremd wirkenden Kulturen, die nach der Reise oftmals so nah erscheinen.