Mondaufgang über die Akropolis



Das Wunder von Athen - neu erfahren


Hier, unter der Akropolis, hat einmal Erstaunliches stattgefunden: man wagte das Experiment mit der Demokratie und glaubte, Krieg durch Sport & Kunst ersetzen zu können. Ein eigentliches Wunder wurde dabei gleich mehrfach geleistet, vieles wurde zwar in Bürgerkriegen zerstört - Licht und Schatten lagen schon immer dicht bei einander in Griechenland. Dennoch ist unumstritten: unsere Politik und Kultur sind ohne die ungeheuer reiche Blütezeit der Athener Antike gar nicht denkbar.


Und wie steht es heute um die Stadt unter der Akropolis ? Gerade versucht sie sich von einer langen Krise zu erholen - einer der zahlreichen ihrer Geschichte. Erstaunlich lebhaft geht es dabei zu und her, das Kulturleben brummt und brodelt. Während fünf Tagen wird Werner van Gent Ihnen  'seine' Stadt zeigen, in der er seit 40 Jahren lebt. Die Antike wird er lebendig machen und die Gegenwart nicht auslassen. Musikalisch werden Sie genauso auf Ihre Rechnung kommen wie kulinarisch. Besonderheit dieser Reise: Sie besuchen zwei ausgewählte Weingüter auf dem nahegelegenen Peloponnes und  eines in der Nähe von Athen - Weingüter, die  derzeit die besten Weine Griechenlands produzieren.




Info's zu dieser Reise:

Reisedaten: Mittwoch 22. April bis Sonntag 26. April 2020

Grösse der Gruppe: 8 bis 12 Personen

Preise: CHF 3'150.- Einzelzimmerzuschlag: CHF 520.-

Status dieser Reise: buchbar, noch freie Plätze


Detailliertes Programm:


Mittwoch, 22. April 2020

Flug mit Aegean Airlines

Transfers ins Hotel

Für eine erste Orientierung besteigen wir den Lycavetus-Hügel, von hier aus hat man eine grossartige Aussicht auf die 4,5 Millionenstadt. Anschliessend Abendessen.


Donnerstag, 23. April

Am Vormittag steht eine Führung auf der Akropolis und durch das grandiose Akropolis-Museum auf dem Programm. Nach dem Mittagessen in einer traditionellen Taverne Zeit zur freien Verfügung.

Am Abend fahren wir nach Sounion - zum Poseidon-Tempel. In der Nähe wartet eine Ouzeri mit erlesenen Spezialitäten auf uns.


Freitag, 24. April

Heute besichtigen wir auf der Fahrt zum nahegelegenen Peloponnes das kaum von Touristen entdeckten Heiligtum von Elefsis sowie den 1895 eröffneten Kanal von Korinth. Anschliessend

besuchen wir zwei der besten Weingüter Griechenlands.


Samstag, 25. April

Am Vormittag stürzen wir uns in das belebte Viertel des zentralen Fisch- und Fleischmarktes. Das Viertel erlebt gerade eine Renaissance. Unzählige trendige Bars und Restaurants sind die neue Attraktion Athens. Nach einem Referat zur aktuellen (wirtschaftlichen) Lage besuchen wir ein

angesagtes Restaurant. Erneut gibt es Zeit, die Stadt auf eigene Gelegenheit zu erforschen (die Reiseleitung berät Sie gerne!). Am Abend sind Sie im Ausgangsviertel Plaka zu einem exklusiven Konzert eingeladen. Vier junge Musikerinnen und Musiker führen Sie durch die reiche und bei uns nur teilweise bekannte Welt der griechischen Musik - Werner van Gent erläutert die einzelnen Lieder. Anschliessend ein späteres Abendessen in einer nahelegenen Taverne.


Sonntag, 26. April

Am Morgen besuchen wir das 1896 eröffnete erste olympische Stadion der Gegenwart. Anschliessend fahren wir entlang des Olympischen Zentrums, wo 2004 die Olympischen Spiele ausgetragen wurden.

Danach besuchen wir in Markopoulos ein drittes Weingut. Nach der Degustation  fahren wir zum nahegelegenen Flughafen. Rückflug nach Zürich.


Inbegriffen:

Auf dieser Reise ist im Grunde alles inbegriffen d.h. Sie könnten das Portemonaie zuhause lassen. (alkoholische Getränke verständlicherweise in beschränktem Mass) Trinkgelder: es steht Ihnen natürlich immer frei, den lokalen Reisebegleiterinnen oder Fahrern etwas in die Hand zu drücken, das wird  sehr geschätzt. Die üblichen Trinkgelder übernehmen wir


Inbegriffen ist auch auf dieser Reise die Kompensation der CO2 Emissionen durch Myclimate.



 
E-Mail
Anruf