Programm der 10. Runde - Jerewan 2019

Samstag 27. April bis Freitag 3. Mai 2019


Status dieser Reise: Warteliste 

Sind Sie daran interessiert, was an der zehnten Runde diskutiert wird? Wir nehmen den allergrössten Teil der Referate und Diskussionen auf und stellen Sie hier ins Netz. Klicken Sie die blau markierten Referate an, um diese anzuhören. 


Tag 1 Samstag 27. April 2019

Anreise privat oder mit der Gruppe via Kiew


Tag 2 Sonntag 28. April

10.30  Eröffnung der Konferenz durch Erich Gysling & Werner van Gent. Die Teilnehmenden stellen sich kurz vor

11.00  Kurze Begrüssung durch den bisherigen Leiter der Abteilung Nordafrika und Nahost des EDA und zukünftigen Botschafter        der Schweiz bei der OSZE Wolfgang Amadeus Bruelhart (seit Muscat regelmässiger Teilnehmer der Runde)

11.15  Amalia van Gent & Hryachya Stepanyan: Die friedlichen Revolutionen Armeniens von 1988 und 2018. Anschliessend liest   Werner van Gent eine kurze Hommage an Radio Jerewan vor

12.30 Exkursion nach Garni und zum  Kloster Geghard, Teil des UN- Weltkulturerbes. In der Höhlenkirche oberhalb des Klosters  wohnen wir einem exklusiven Konzert des Louis-Ensembles mit geistlichen Liedern bei. Dieses Ensemble gilt als eines der  besten in Jerewan

ca 18.00 Rückfahrt nach Jerewan

ca 19.00 Abendessen

ca 21.30 Rückfahrt ins Hotel


Tag 3 Montag 29. April Kaukasische Verwerfungen

09.00 Eröffnungsreferat Uwe Halbach: Der Kaukasus; Konflikt- und Kooperationslinien und die Rolle externer Akteure. Betrachtungen am Beispiel Georgiens und Armeniens. Anschliessend Diskussions- und Fragerunde

10.00 Kaffeepause

11.30 Heidi Tagliavini: Erfolge und Misserfolge der Friedensmissionen auf dem Kaukausus

11.50 Frage & Diskussionsrunde

12.25 Zusammenfassung des Vormittages

14.00 Private Besichtigung der berühmten Handschriftensammlung Matenadaran


19.00 Abfahrt zum Empfang mit Vertretern/Innen aus Diplomatie, Wirtschaft und Politik mit dem Schweizer Botschafter in Jerewan, Stefano Lazzarott



Tag 4  Dienstag 30. April    Die Kernkonflikte  im Nahen Osten

09.00  Toby Matthiesen: Verwerfungen auf der arabischen Halbinsel: Die Muslim-Brüder, die Shia und die Suna in blutiger   Konkurrenz

 Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde

10.30 Reinhard Schulze: Staatlichkeit, Religiösität im Nahen Osten

 Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde

11.15 Arnold Hottinger:  Können sich die autoritären Staaten des Nahen Ostens langfristig halten?

 Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde

12.25 Zusammenfassung des Vormittags


Nachmittagprogramm: konkrete Fallstudien

14.30  Ulrich Schmid: Israels Rolle in den Konflikten des Nahen Ostens

15.00  Werner van Gent: Afghanistan: fünfundvierzig Jahre Krieg, zugeschaltet ist Pascal Weber, der gerade zurück ist aus     Afghanistan, es aber dieses Mal nicht mehr rechtzeitig in die Runde schafft

16.00  Erich Gysling: Iran: vierzig Jahre Revolution

 A nschliessend: Frage- und Diskussionsrunde mit den drei Referenten

16.55  Zusammenfassung des Nachmittages

17.00  Ende des Nachmittagprogrammes


20.00 Konzert / Kammermusik von und mit Tihran Mansourian


Tag 5 Mittwoch 1. Mai     EU: Brexit und anderes Ungemach

09.00 Martin Alioth mit einer aktuellen Einschätzung der Lage nach dem Brexit

Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde


10.30 Sebastian Ramspeck: Das Projekt EU, der Brexit und der Sonderfall Schweiz

11.15 Christiane Schloetzer: Erdogans Türkei und Europa, eine Herausforderung

11.45 Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde

12.25 Zusammenfassung des Vormittages

ab 12.30 Lunch

14.30 Fahrt zum Kinderspital Arabkir das nach dem Erdbeben mit Hilfe der schweizerischen Organisation Armenienhilfe Direkt  wiederaufgebaut wurde und heute eines der führenden Kinderspitäler des Kaukausus ist. Treffen mit Ernst und Christina   Leumann. Der Nephrologe Ernst Leumann und seine Gattin Christina haben die Armenienhilfe Direkt mitbegründet. Treffen mit der Führung des Spitals

16.00 Weiterfahrt zum direkt an der Grenze zur Türkei gelegenen Kloster Chor Virap. Von hier aus hat man - bei guter Witterung! - einen atemberaubenden Blick auf den Ararat, den mystischen Berg der Armenie


Tag 6 Donnerstag 2. Mai Russland, China, USA & Europa

09.00 Peter Gysling: Der Anspruch Russlands auf eine geostrategische Führungsrolle (Krim, Syrien, Kaukasus, Zentralasien)

Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde


10.15 Kai Strittmatter: die Neuerfindfung der Diktatur - China, eine Herausforderung. 

 Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde


11.00 Die globalen Entwicklungen (China, USA, Russland, INF-Vertrag) und die Rolle der schweizerischen Diplomatie im Rahmen der OSZE, aktuelle Gedanken von Heidi Tagliavini

Anschliessend Frage- und Diskussionsrunde

12.25 Kurze Zusammenfassung des Vormittages

12.30  Ende des Vormittagprogrammes

14.00 Besuch des Völkermordmuseums & Denkmal

17.00 Abschluss der Konferenz mit kurzen Beiträgen der Teilnehmenden

18.30 Abfahrt aus dem Hotel

19.00 Abschiedsapéro und -Dinner 


Tag 6 Freitag, 3. Mai Rückflug



Referenten und Referentinnen

Martin Alioth 
                                    Korrespondent Radio SRF, Dublin
Wolfgang-Amadeus Brülhart           Chef der Abteilung Nordafrika und Mittlerer Osten, EDA
Erich Gysling (Moderator)               ehem. Chefredaktor des Schweizer Fernsehens, Nahostexperte, Gründer von
                                                             Background Tours
Peter Gysling                                      ehem. Korrespondent SRF in Moskau
Dr. Uwe Halbach                               Stiftung Wissenschaft & Politik mit Spezialgebiet Kaukasus & Eurasien
Dr. Arnold Hottinger                         ehem. Nahostkorrespondent der NZZ
Dr. Toby Matthiesen                          Politologe und Islamwissenschaftler mit Saudi- Arabien als Spezialgebiet. Dr.
                                                             Matthiesen lehrt an der Universität Oxford
Sebastian Ramspeck                          Korrespondent SRF, Brüssel
Christiane Schloetzer                         Korrespondentin der SZ und des Tages- Anzeigers, Istanbul
Kai Strittmatter                                  Korrespondent der SZ und des TA (1998 - 2018 Beijing, heute Kopenhagen)
Heidi Tagliavini                                  ehem. Diplomatin und Expertin für Friedensmissionen
Amalia van Gent                                 ehem. Türkei-Korrespondentin der NZZ. heute: Infosperber
Werner van Gent (Moderator)          Korrespondent des SRF, Athen, Gründer der Treffpunkt Orient GmbH
Pascal Weber                                      Nahost-Korrespondent des SRF, Beirut